Zurück zur Startseite
8. Mai 2017 Spandau

Ehrung zum Tag der Befreiung

Am Sowjetischen Ehrenmal in Staaken gedachte DIE LINKE. Spandau gemeinsam mit Vertretern der russischen Botschaft den Menschen, die ihr Leben für den Sieg über den Faschismus gegeben haben.

Der Sprecher der Spandauer Linken, Lars Leschewitz, erinnerte in seiner Rede an die hohen Opfer der Sowjetunion durch den Überfall der faschistischen Wehrmacht auf das Land. Er mahnte zugleich, angesichts des neuerlichen Aufmarsches deutscher Panzer und Soldaten an der russischen Grenze zu einer Entspannungspolitik mit Russland. Die Lösung müsse sein: "Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!"

Jekaterina Trefilova von der russischen Botschaft wies in ihrer Rede das Erstarken rechter und neofaschistischer Bewegungen in Europa hin und rief zu gemeinsamen Handeln auf.

Anwesend waren neben weiteren Mitgliedern der Spandauer Linken auch der Bezirksstadtrat Stephan Machulik (SPD) und der Fraktionsvorsitzende der SPD in der BVV, Christian Haß.