Lesung und Diskussion: Wohnopoly - Wer treibt die Mieten durch die Decke?

Die Mietenkrise in Berlin erreicht alarmierende Ausmaße. Seit Jahren steigen die Mieten unaufhörlich, machen viele Berlinerinnen und Berliner ärmer
und einige wenige Superreiche noch vermögender.
Alleinerziehende, Rentnerinnen und Rentner, Beschäftigte und Familien mit Kindern sind auf der Suche nach Wohnraum, der zu ihrem Geldbeutel passt - eine Suche, die aufgrund des Wegfalls von Sozialwohnungen und geringen Löhnen zunehmend aussichtslos erscheint.
Die hohen Mietzahlungen zwingen Menschen mit geringen Einkommen dazu, einen Großteil ihres Geldes für die Miete aufzuwenden, und oft bleiben sie dennoch kaum über Wasser. Viele stehen vor der Realität, dass sie aus ihren Kiezen, dort wo sie aufgewachsen sind, verdrängt werden. Das Recht auf
bezahlbaren Wohnraum wird zunehmend zu einem unerschwinglichen Luxus.
Es ist frustrierend zu beobachten, wie Immobilienkonzerne Rekordgewinne verzeichnen, während die Wohnungsnot immer weiter zunimmt.
Warum bleibt die Politik inaktiv angesichts dieses Mietenwahnsinns?
Wie kann gegen die rücksichtslose Spekulation mit Wohnraum vorgegangen werden, die diese Krise weiter verschärft?
Caren Lay, wohnungspolitische Sprecherin (Die Linke im Bundestag), hat in ihrem Buch „Wohnopoly“ Antworten auf diese drängenden Fragen zusammengetragen. In einer Lesung präsentiert sie eine schonungslose Abrechnung mit der deutschen Immobilienpolitik und skizziert Ideen für eine soziale Wohnungspolitik, die dringend benötigt wird, um dieser Krise entgegenzuwirken.

Montag, 11. März 2024
ab 19.00 Uhr
Gemeinwesenverein Heerstraße Nord,
Obstallee 22,
13593 Berlin

Mit Caren Lay (MdB, Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik),
Marc Mattern (Sprecher Die Linke BV Spandau)
Marcel Eupen (Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. AMV Spandau)

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Kurznachrichten der Spandauer Linken

Über 400 antifaschistisch eingestellte Menschen demonstrierten am Wochenende in Spandau gegen den neuen Thor-Steinar-Laden. Sie wollen nicht zulassen, dass der Laden ein Anzugspunkt für Nazis und rechte Mitläufer wird. Nachdem der Laden, der von Rechten für Rechte betrieben wird, aus Weißensee vertrieben wurde, soll er auch in Spandau nicht Fuß… Weiterlesen

Erich-Meier-Ehrung

Wie jedes Jahr legte DIE LINKE. Spandau ein Blumengebinde in Erinnerung an Erich Meier an seinem Grab nieder. Ein weiteres Blumengebinde kam von der Bundestagsabgeordneten Helin Evrim Sommer. Trotz des regnerischen und ungemütlichen Wetters waren rund 30 Menschen gekommen, um Erich Meier zu gedenken. Der junge Antifaschist war 1933 von den Nazis… Weiterlesen

Auch in diesem Jahr verteilten Mitglieder der Spandauer Linken Rosen am Internationalen Frauenkampftag. Insgesamt wurden 400 Rosen in Spandauer Krankenhäusern an die beschäftigten Pflegerinnen und Ärztinnen vergeben. Weitere 400 Rosen verteilte die Bundestagsabgeordnete Helin Evrim Sommer vor dem Spandauer Rathaus und in der Altstadt. Weiterlesen

DIE LINKE hat am vergangenen Wochenende in Bonn ihr Europawahlprogramm beschlossen. Gleichzeitig wurde eine 22-köpfige Liste gewählt. Für Spandau waren zwei Delegierte anwesend. Weiterlesen

Neujahrsempfang 2019

Über 80 Gäste besuchten den Neujahrsempfang 2019 der Spandauer Linken, der gemeinsam mit der Linksfraktion Spandau und Helin Evrim Sommer durchgeführt wurde. Hautredner war Gregor Gysi, Präsident der Europäischen Linken. Weiterlesen

Auch bei kalten Wetter führte die Spandauer Linke ihren ersten Infostand in diesem Jahr durch. Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Helin Evrim Sommer standen Mitglieder der Linken in der Spandauer Altstadt. Weiterlesen

DIE LINKE. Spandau unterstützt die Beschäftigten des Infinera-Werkes in der Spandauer Siemensstadt beim Kampf um ihre Arbeitsplätze. Der Plan von Infinera, das Werk vier Monate nach Kauf auszuplündern und die Produktion nach Asien zu verlegen, muss gestoppt werden! Weiterlesen

Gemeinsam mit dem Bezirksverband Steglitz-Zehlendorf wählte DIE LINKE. Spandau ihre Vertreter*innen für die Aufstellung der Europaliste. Gewählt wurde die Bundesparteitagsdelegierte Franziska Leschewitz. Weiterlesen

Seit dem 20.01.2019 gibt es an der Zitadelle den Wladimir-Gall-Weg. In einem Festakt zum 100. Geburtstag des Offiziers der Roten Armee hat das Bezirksamt Spandau den Weg um die Zitadelle herum offiziell benannt. Weiterlesen

Bei Karl und Rosa

Auch 2019 nahmen Mitglieder der Spandauer Linken wieder am traditionellen Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht teil. Gemeinsam mit Tausenden anderen gedachten sie der Ermordeten und demonstrierten für Frieden und soziale Gerechtigkeit. Weiterlesen