Lesung und Diskussion: Wohnopoly - Wer treibt die Mieten durch die Decke?

Die Mietenkrise in Berlin erreicht alarmierende Ausmaße. Seit Jahren steigen die Mieten unaufhörlich, machen viele Berlinerinnen und Berliner ärmer
und einige wenige Superreiche noch vermögender.
Alleinerziehende, Rentnerinnen und Rentner, Beschäftigte und Familien mit Kindern sind auf der Suche nach Wohnraum, der zu ihrem Geldbeutel passt - eine Suche, die aufgrund des Wegfalls von Sozialwohnungen und geringen Löhnen zunehmend aussichtslos erscheint.
Die hohen Mietzahlungen zwingen Menschen mit geringen Einkommen dazu, einen Großteil ihres Geldes für die Miete aufzuwenden, und oft bleiben sie dennoch kaum über Wasser. Viele stehen vor der Realität, dass sie aus ihren Kiezen, dort wo sie aufgewachsen sind, verdrängt werden. Das Recht auf
bezahlbaren Wohnraum wird zunehmend zu einem unerschwinglichen Luxus.
Es ist frustrierend zu beobachten, wie Immobilienkonzerne Rekordgewinne verzeichnen, während die Wohnungsnot immer weiter zunimmt.
Warum bleibt die Politik inaktiv angesichts dieses Mietenwahnsinns?
Wie kann gegen die rücksichtslose Spekulation mit Wohnraum vorgegangen werden, die diese Krise weiter verschärft?
Caren Lay, wohnungspolitische Sprecherin (Die Linke im Bundestag), hat in ihrem Buch „Wohnopoly“ Antworten auf diese drängenden Fragen zusammengetragen. In einer Lesung präsentiert sie eine schonungslose Abrechnung mit der deutschen Immobilienpolitik und skizziert Ideen für eine soziale Wohnungspolitik, die dringend benötigt wird, um dieser Krise entgegenzuwirken.

Montag, 11. März 2024
ab 19.00 Uhr
Gemeinwesenverein Heerstraße Nord,
Obstallee 22,
13593 Berlin

Mit Caren Lay (MdB, Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik),
Marc Mattern (Sprecher Die Linke BV Spandau)
Marcel Eupen (Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. AMV Spandau)

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Kurznachrichten der Spandauer Linken

Lang erwartet und druckfrisch: Spandau-Nachrichten aus linker Perspektive! Hier gibt es die neue Ausgabe als pdf zum Herunterladen In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem: Neues aus Spandau - Kurzmeldungen Immobilienfirma ist pleite: Es gibt nur eine Lösung für Tausende Mieter*innen in Staaken Wie viel Geld hat Spandau: Ausblick auf die… Weiterlesen

DIE LINKE. Spandau macht mit bei #wirfahrenzusammen: Wir sammeln Unterschriften für die Petition von ver.di und Fridays for Future für bessere Arbeitsbedingungen im Nahverkehr und den Ausbau von Bus- und Bahnverbindungen! Gemeinsam für die Menschen und das Klima! Die Bundesregierung verschleppt die Verkehrswende seit Jahren und verschärft dadurch… Weiterlesen

DIE LINKE. Spandau und die Fraktion DIE LINKE in der BVV Spandau laden herzlich ein zum gemeinsamen Herbstempfang "Für ein soziales Spandau! Am Freitag, den 6. Oktober, um 19 Uhr im Gotischen Saal der Zitadelle Spandau. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns einigen der drängendsten Themen in unserem schönen Bezirk annehmen. Bezahlbarer Wohnraum,… Weiterlesen

Die Politik des neuen CDU-SPD-Senats bedroht die soziale und kulturelle Infrastruktur unserer Stadt. Kaum ist DIE LINKE nicht mehr in Regierungsverantwortung, schon steht der Rotstift bei Jugend, Soziales und Kultur im Raum. Die Bezirke befürchten, dass Jugendklubs bedroht sind, Bürgerämter eingeschränkt arbeiten, bei der Schulreinigung gespart… Weiterlesen

Seit 2000 ist bundesweit jedes zehnte Schwimmbad geschlossen worden - das sind durchschnittlich 40 Bäder im Jahr! Auch in Spandau bleibt das Freibad Spandau Süd diesen Sommer geschlossen. Grund ist der Sanierungsstau von vielen Jahren. Warum verschwinden die Schwimmbäder? Schwimmbäder gehören nicht zu den Pflichtaufgaben der Kommunen, sondern zu… Weiterlesen

Bei den DAX-Konzernen knallen die Korken: sie schrieben im letzten Jahr das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte. Während die Inflation unsere Löhne auffrisst und viele nicht mehr wissen wie sie ihre Rechnungen bezahlen sollen, feiert der DAX immer wieder neue Allzeithochs. Wir wollen nicht länger dabei zusehen, wie unsere Gesellschaft immer weiter… Weiterlesen

Die EU will ihr Asylsystem verschärfen: Die bereits jetzt dramatische Situation für Geflüchtete würde sich damit weiter massiv verschlechtern. Haftlager an den Außengrenzen Europas sind der Kern der Reformvorschläge. Während der zentralisierten Verfahren sollen die Schutzsuchenden interniert bleiben. Sie gelten als offiziell nicht in die EU… Weiterlesen

Elendslager für Geflüchtete wie in Moria drohen zur brutalen Normalität in der Asylpolitik zu werden. Die Auslagerung in sogenannte Grenzverfahren würden das faktische Ende des Rechtes auf Asyl in Europa bedeuten. Der Parteivorsitzende Martin Schirdewan und die Sprecherin für Flucht- und Rechtspolitik der Bundestagsfraktion Clara Bünger warnen vor… Weiterlesen

Mehr Personal an den Schulen! DIE LINKE. Berlin solidarisiert sich mit dem Streik von Lehrkräften für kleinere Klassen und mehr Personal in den Schulen. Wir wissen und erkennen an, welchem enormen Druck die Pädagog*innen, aber auch die Schüler*innen durch die extrem angespannte Fachkräftesituation ausgesetzt sind und dass es dringend eine… Weiterlesen

Bundesweiter Mietendeckel und Vergesellschaftung von Immobilienkonzernen jetzt!   "Jetzt faire Mieten wählen. Scholz packt das an!“ Mit diesen markigen Worten warb die SPD im Bundestagswahlkampf. Zwei Jahre später haben wir einen SPD-Kanzler und ein sozialdemokratisch geführtes Bauministerium. Doch der Mietenwahnsinn geht ungebrochen weiter. Das… Weiterlesen